,

Flammkuchen mit frischen Feigen und Camembert

Flammkuchen ist ein super Last-Minute Essen mit dem man ohne großen Aufwand viel Eindruck machen kann. Deshalb darf es ausnahmsweise mal ein fertiger Teig sein und meine KitchenAid bleibt im Küchenkastl.

Dass ich frische Feigen liebe, habe ich euch ja bereits in meinem Beitrag über den Kroatischen Sommer verraten. Auch hierzulande sind nun die Feigen reif und all jene, die einen Feigenbaum ihr Eigen nenne können, dürfen sich wirklich glücklich schätzen, denn die Süße von reifen Feigen ist ein einmaliges Geschmackserlebnis! Besonders gut zur Geltung kommt ihr Geschmack in Kombination mit Käse. Und weil die beiden so gut harmonieren, habe ich meinen Flammkuchen mit Camembert und Feigen belegt!

Zutaten

  • 1 Packung Flammkuchenteig
  • 125 g Crème fraiche
  • 1 rote Zwiebel
  • 150 g Camembert
  • Einige Zweige Thymian
  • 200 g frische Feigen

Zubereitung

Den Flammkuchenteig auf einem Backblech ausrollen. Backrohr mit Heißluft auf 200 Grad vorheizen. Crème fraiche glattrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und gleichmäßig auf den Teig streichen. Außen ca. 1,5 cm Rand freilassen. Die Zwiebel in feine Ringe schneiden und auf dem Flammkuchen verteilen. Camembert in Scheiben schneiden und den Flammkuchen damit belegen. Thymian darüberstreuen und für ca. 15 Minuten ins Rohr schieben bis der Käse geschmolzen ist und die Teigränder leicht gebräunt sind. Inzwischen die Feigen waschen und in Scheiben schneiden. Den Flammkuchen aus dem Rohr nehmen und mit den frischen Feigen belegen. In Rechtecke schneiden und lauwarm servieren.

Merken

Ein Kommentar

  1. Sehr lecker!!!

Antworten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *