Genussfreudig Lieblinge im März

Obwohl der März wettertechnisch noch nicht sehr frühlingshaft war, konne ich doch schon die ein oder andere Frühlingsaktivität an den Wochenenden unterbringen. Dazu gehört für mich ein Besuch am Bauernmarkt am Samstag Vormittag. Den Wiener Karmelitermarkt finde ich besonders schön, denn freitags und samstags gibt es hier einen großen Bauernmarkt, auf dem man tolle regionale Produkte bekommt. Ich freue mich schon auf viele weitere Marktbesuche im Frühling und hoffe, dass sich die Sonne nun endlich durchsetzten wird und der Kälte ein Ende macht.

Meine Produkt-Lieblinge, die mich durch den März 2018 begleitet haben, stelle ich euch im folgenden Beitrag vor. Wie schon im Februar, zeige ich euch Produkte, die mir besonders gut schmecken oder die mir sehr sympathisch sind.

Einige der Produkte stammen aus Kooperationen. Selbstverständlich zeige ich sie euch nur dann, wenn ich persönlich voll und ganz davon überzeugt bin.

 

1 Ich durfte die tollen getrockneten Bio Champignons von Tiroler Biopilze in den letzten Wochen testen. Die getrockneten Pilze werden in Wasser eingeweicht und quellen dabei stark auf. Wenn man 50 g getrocknete Pilze einweicht, entspricht das ca. 500 g frischen Pilzen. Das passt also ideal für eine Mahlzeit für 2 Personen. Das Wasser soll man auf keinen Fall wegschütten, denn durch das Einweichen entsteht ein wunderbarer Pilz-Fond. Ich habe mit den getrockneten Champignons ein sehr leckeres Hirsotto gekocht. Auf Instagram werde ich übrigens demnächst eine Packung getrocknete Bio Champignons zum Ausprobieren verlosen.

2 Wie ihr wisst, steht Bio bei mir ganz hoch im Kurs. Deshalb habe ich mich sehr darüber gefreut, dass ich das neue Bio-Bier der Brauerei Hirt verkosten durfte. Das Hirter Kellermeister ist ein leichtes, liebliches Bier. Es wird aus rein biologischen Rohstoffen (Gersten- und Weizenmalz, sowie Hopfen), die ausschließlich von österreichischen Biobauern produziert werden, hergestellt. Das Bier hat ein feines Malzaroma und eine natürliche Trübung. Für mich ist das Hirter Kellermeister der perfekte Begleiter zu vegetarischen Speisen oder Pasta-Gerichten.

3 Einen Neuzugang in meinem Kochbuchregal möchte ich euch auch ans Herz legen. Und zwar handelt es sich um das Kochbuch Yoga Küche: Chakren in Balance von Kimberly Parsons. Die Kapitel sind untergliedert nach den sieben Chakren, den Energiezentren im Körper. Die yogische Chakrenlehre konzentriert sich darauf, die Verbindung zwischen innerer und äußerer Welt herzustellen und in Balance zu bringen. Du musst allerdings kein Yogi sein, um etwas mit diesem Kochbuch anfangen zu können. Man findet darin ganz einfach viele köstliche Rezepte, die zu mehr Energie, Gelassenheit und Lebensfreude verhelfen sollen. Die Gerichte sind vegetarisch, glutenfrei und ohne raffinierten Zucker und vegane Rezepte sind noch zusätzlich gekennzeichnet. Außerdem sind die Gerichte wunderschön fotografiert, was mir persönlich bei einem Kochbuch sehr wichtig ist.

4 Wenn ich auf der Suche nach einem kleinen Geschenk bin oder eine Geburtstagskarte brauche, werde ich in der Herzilein-Papeterie immer fündig. Die Herzilein-Papeterie ist ein moderner Concept Store rund um Papier- und Lederwaren, Verpackung, Grußkarten und Geschenke. Wenn ihr etwas Besonderes sucht, seid ihr hier genau richtig. Vor kurzem habe ich die Karte Happiness is the truth, die ihr oben auf dem Bild seht, verschenkt. Die Herzilein-Papeterie gibt es übrigens drei Mal in Wien, in der Wollzeile, Am Hof und in der Währingerstraße. Natürlich kann man auch ganz praktisch online bestellen. Für mich ist ein Besuch im Geschäft im 1. Bezirk Am Hof in meiner Mittagspause immer wieder ein Genuss, da die hübschen Produkte einfach eine Freude fürs Auge sind.

5 Ich liebe die offenen Kräutertees und Teemischungen von Demmers Teehaus, wie ihr immer wieder in meinen Instagram Stories sehen könnt. Mein absoluter Favorit ist der Lavendelblüten-Tee. Ich trinke jeden Abend vor dem Schlafengehen eine Tasse davon. Das Lavendel-Aroma wirkt sehr beruhigend auf Körper und Geist und mir hilft dieser Tee sehr dabei, nach einem langen Arbeitstag zu entspannen. Ich empfehle, den Lavendenblüten-Tee nicht länger als 5 Minuten ziehen zu lassen, denn aufgrund des hohen Anteils an ätherischen Ölen wird der Tee sonst etwas zu bitter. Die Lavendelblüten eignen sich auch gut zum Mischen mit anderen getrockneten Kräutern.

6 Kennt ihr schon die Produkte von Reishunger? Mir gefällt besonders gut an der Marke, dass der Reis direkt von Bauern und Reismühlen aus den besten Anbaugebieten der Welt importiert wird. Dadurch können eine hohe Qualität und faire Preise gewährleistet werden. Besonders gut schmeckt mir der Bio-Milchreis von Reishunger. Das ist ein Bio-Arborio aus dem Piemont in Italien, den man auch gut für Risotto verwenden kann. Ich habe damit ein leckeres Kurkuma-Porridge mit Granatapfel und Kokos gezaubert. Auf der Website von Reishunger findet ihr auch sehr viele coole Rezepte mit Reis, schaut mal vorbei!

7 Den Bio-Dinkeldrink von Ja! Natürlich habe ich immer im Kühlschrank vorrätig, denn damit bereite ich fast alle meine Frühstücksgerichte zu. Was ich am Dinkeldrink so liebe, ist, dass er eine natürliche Süße hat und ich mein Porridge somit gar nicht mehr nachsüßen muss. Der Dinkeldrink wird einfach wie Milch verwendet und bei mir kommt er auch für Chai, Shakes etc. zum Einsatz. Nicht zuletzt aus ökologischen Gründen ziehe ich den Dinkeldrink anderen Pflanzendrinks, z.B. Reis- oder Kokosdrink, vor, denn er wird aus heimischem Bio-Dinkel aus dem Burgenland und Niederösterreich hergestellt.

8 Ein Equipment Tipp für die Food Blogger unter euch! Mit dem 50mm Objektiv von Canon kann man wirklich tolle Food Fotos machen. Ich werde in letzter Zeit immer öfter gefragt, ob ich die Fotos auf meinem Blog alle selbst mache. Meiner Meinung nach liegt das daran, dass die Fotos mit diesem Objektiv einfach total hochwertig werden. Durch die hohe Lichtstärke von 1:1,8 kann man super mit Schärfe und Unschärfe spielen. Mit ein bisschen mehr als 100 Euro ist das Objektiv außerdem wirklich preiswert und die Investition lohnt sich auf jeden Fall.

9 Ein unverzichtbares Werkzeug, das nicht mehr aus meiner Küche wegzudenken ist, ist die Microplane Zester Reibe. Die Microplane Reibe kommt bei mir wirklich sehr oft zum Einsatz, vor allem zum Reiben von Zitronenschale und Hartkäse. Ich reibe damit aber auch Ingwer und Kurkuma. Aber aufpassen, die Reibe ist wirklich extrem scharf, daher ist Vorsicht mit den Fingern geboten! Die Reibe gibt es in vielen bunten Farben, für jede Küche ist also das passende dabei.

 

Antworten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *