Ich hab euch ja schon einige Male von meiner neu entdeckten Liebe zu Porridge erzählt. In der Kategorie Frühstück gibt es auch schon einige Rezepte dazu, etwa für ein Schoko-Kastanien-Reisporridge oder ein herrliches Kurkuma-Porridge mit Granatapfel und Kokos. Inzwischen habe ich weiter experimentiert und verschiedene Alternativen zu Reis ausprobiert. Besonders begeistert bin ich von Hirse als Basis für mein Frühstücksporridge. Deshalb zeige ich euch in diesem Beitrag, wie ich mein Hirse-Porridge am liebsten zubereite.

Apfel, Zimt und Honig ist eine klassische Kombination fürs Frühstück und das nicht aus Zufall, sondern weil es wirklich toll schmeckt. Ich bin normalerweise kein großer Fan von Zimt und gehe immer sehr sparsam damit um. Zu einem warmen Porridge passt es aber sehr gut, wie ich finde. Das praktische an diesem Hirse-Porridge ist, dass ihr gleich drei oder vier Portionen machen und im Kühlschrank für die nächsten Tage aufbewahren könnt. Wenn ihr unter der Woche nicht so viel Zeit habt, um zu kochen, dann könnt ihr zum Beispiel am Sonntag Abend schon ein leckeres Frühstück für die Tage danach vorbereiten. Ihr werdet es euch selbst am nächsten Morgen garantiert danken! 🙂

Hirse-Porridge mit Apfel, Zimt & Honig

Portionen 2

Zutaten

  • 1 Tasse Hirse
  • 1 Tasse Pflanzenmilch (ich verwende Dinkeldrink
  • 1 Handvoll Kürbiskerne (grob gehackt)
  • 1 Handvoll Mandeln (grob gehackt)
  • 1 Handvoll Walnüsse (grob gehackt)
  • 1 EL Sesam
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Honig (für eine vegane Variante Agavendicksaft oder Ahornsirup)
  • 1 Apfel (in Spalten geschnitten)

Anleitungen

  1. Hirse in einen Topf geben und mit einer Tasse Wasser und einer Tasse Pflanzenmilch aufkochen. Zugedeckt bei kleiner Flamme für 10 Minuten köcheln lassen, bis die Hirse die meiste Flüssigkeit aufgenommen hat. Danach den Herd abdrehen und für weitere 10 Minuten ziehen lassen.

  2. Die gehackten Kürbiskerne, Mandeln und Walnüsse, sowie Zimt, Sesam und Honig unterrühren.

  3. Mit etwas Pflanzenmilch aufgießen, sodass alles gut mit Flüssigkeit bedeckt ist, und über Nacht ziehen lassen. Die Hirse und die Nüsse werden noch Flüssigkeit aufsaugen.

  4. Am Morgen das Hirse-Porridge nochmal leicht aufwärmen und in Schüsseln füllen. Mit Apfelspalten belegen und mit ein wenig Zimt bestreuen. Wer es gernen noch süßer mag, der kann noch ein bisschen Honig über das Porridge geben.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.