,

Schokoladen-Powidl-Lebkuchen

Bestimmt sind eure Keksdosen schon gut gefüllt, doch ein Rezept hab ich noch für euch: Wie ihr schon wisst, sind Florentiner meine persönlichen Lieblingskekse, allerdings sehr dicht gefolgt von Schokoladen-Powidl-Lebkuchen! In der Weihnachtszeit stehe ich total auf in Alkohol getränkte Trockenfrüchte und daher liebe ich auch diese Lebkuchen-Kekse mit Rumpflaumen und dunkler Schokolade. Das ursprüngliche Rezept stammt aus einem uralten Gusto Magazin, genau genommen aus der Weihnachtsausgabe 2003. Damals war ich noch eine blutige Back-Anfängerin, doch die Schokoladen-Powidl-Lebkuchen sind mir schon damals gut gelungen. Seither habe ich diese Kekse jedes Jahr zu Weihnachten gebacken und das Rezept im Laufe der Zeit perfektioniert. Probiert sie unbedingt aus! Allerdings… Achtung Suchtgefahr! 😉

Drucken

Schokoladen-Powidl-Lebkuchen

Zutaten

  • 400 g Lebkuchenteig
  • 500 g Dörrpflaumen
  • 200 ml Rum
  • 150 g Powidl (Zwetschkenmarmelade)
  • 400 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung

  1. Die Dörrpflaumen halbieren und in eine Schüssel legen. Mit Rum aufgießen und zugedeckt mindestens einen Tag ziehen lassen.

  2. Backrohr auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen und zwei Backblech mit Backpapier bereitstellen.

  3. Lebkuchenteig portionsweise ausrollen und mit einem kreisrunden Ausstecher (4 cm Durchmesser) Scheiben ausstechen. Auf das Backblech legen und im Rohr für ca. 8 Minuten backen. Lebkuchen aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen.

  4. Die Pflaumen in einem Sieb abtopfen lassen. Die Lebkuchentaler dünn mit Powidl bestreichen und jeweils eine halbe Rumpflaume daraufsetzen.

  5. Die Kuvertüre zerkleinern und über einem Wasserbad schmelzen. Lebkuchen mit der Pflaume nach untern in die Schokolade tauchen und auf einem Backpapier auskühlen lassen bis die Schokoladenglasur fest geworden ist.

Schokoladen-Powidl-Lebkuchen

Ein Kommentar

  1. Schon wieder so tolle Fotos!

Antworten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *