,

Shakshuka – Ein Frühstücksausflug in den Orient

Zu einem ausgedehnten Sonntagsfrühstück gehört für mich auf jeden Fall etwas mit Ei – also ein Omelette, eine Kernöleierspeis oder pochiertes Ei. Um für ein wenig Abwechslung am Frühstückstisch zu sorgen, habe ich mich kürzlich einmal für ein traditionelles Frühstücksgericht aus dem orientalischen Raum entschieden, nämlich Shakshuka. Ursprünglich soll Shakshuka aus Tunesien stammen, doch das Gericht ist mittlerweile im gesamten arabischen Raum und auch in Israel sehr beliebt.

Am besten serviert man Shakshuka ganz rustikal gleich in der Pfanne. Dazu passt auch noch ganz gut Labneh, das sind in Öl eingelegte Ziegenkäsebällchen. Wer möchte, kann auch frisches Fladenbrot und Hummus dazu reichen. Ich persönlich liebe den Geruch und Geschmack von frischem Koriander, doch da viele Leute Koriander gar nicht mögen, kann man stattdessen auch frische Petersilie über das Gericht streuen.

Zutaten

  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
  • ½ roter Paprika (gewürfelt)
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • ½ TL Harissa (wer es schärfer mag, verwendet mehr)
  • 1TL Tomatenmark
  • 1TL Cumin
  • 1TL Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • 4 Eier
  • 1 Bund frischer Koriander
  • Labneh (Ziegenfrischkäsebällchen)

Zubereitung

Olivenöl in einer mittelgroßen Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Paprika darin anbraten. Dann die Harissa und das Tomatenmark dazugeben und leicht anrösten. Cumin und Paprikapulver dazugeben, kurz mitbraten und die geschälten Tomaten dazugeben und leicht zerdrücken. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Sauce für etwa 10 Min. einköcheln lassen.
Nun werden die Eier in die Tomatensauce geschlagen. Dazu kleine Mulden in die Sauce drücken und die Eier vorsichtig hineingleiten lassen. Zugedeckt für ca. 8-10 Minuten ziehen lassen, bis das Eiweiß gestockt ist und das Eigelb noch flüssig. Mit frisch gehacktem Koriander (oder Petersilie) bestreuen und servieren.

 

Shakshuka

Antworten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *