Sommerlektüre mit Genussfaktor

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber wenn ich im Sommer so richtig entspannen möchte, dann tue ich das entweder mit einem lecker leichten Essen, einem kühlen Drink oder einem spannenden Buch an einem schönen ruhigen Ort. Ideal ist es für mich, wenn ich die Leidenschaft für kulinarischen Genuss und Bücher verbinden kann, indem ich Lektüre wähle, die ein kulinarisches Thema behandelt. Deshalb möchte ich euch gerne meine liebsten Bücher mit kulinarischem Bezug vorstellen und vielleicht kann ich euch damit bei der Auswahl der Sommerlektüre behilflich sein.

Koriandergrün und Safranrot ist ein Roman über eine junge indische Frau und ihre ganz besondere Gabe, das Kochen. Ich bin vor vielen Jahren zufällig auf das Buch gestoßen, vermutlich haben mich die exotischen Gewürzen am Cover angelacht! 😉 Die Gerüche, Geschmäcker und Farben der indischen Küche werden so wunderbar eindringlich geschildert, dass man sie förmlich riechen, schmecken und sehen kann. Vor allem die heilende Wirkung von Kräutern und Gewürzen auf Körper und Geist wird eingehend beschrieben und ist ein wichtiger Bestandteil der Lebensgeschichte der indischen Frau Nalini und ihrer Familie. Wer ganz und gar in die kulinarische Vielfalt des indischen Subkontinents eintauchen möchte, dem kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen.

Ich werf alles hin und ziehe nach Italien um mein eigenes Olivenöl zu machen! Eine Geschichte mit diesem Beginn spricht mich natürlich auf Anhieb an 😉 Beim Lesen des Romans Das Olivenhaus von Margherita Balbi möchte man am liebsten sofort zu einem Kurzurlaub in Ligurien aufbrechen. Die Hauptdarstellerin Anna will die mediterrane Landschaft und Kultur allerdings nicht mehr nur im Urlaub genießen und entschließt sich daher ein kleines ligurisches Landhaus samt Olivenhain zu kaufen und sich dort niederzulassen. Von ihrem neuen Nachbarn wird sie in die Kunst des Olivenanbaus eingeweiht und ihre Freundin Angelina, Besitzerin einer Trattoria, verwöhnt sie mit ihren köstlichen Kreationen.
Im Anhang des Buches findet man tolle Rezepte für ligurische Gerichte die im Roman beschrieben werden. Einige davon sind sogar online auf der Website des Verlags.

Ich bin sowieso ein Fan von Martin Suter Büchern, doch Der Koch ist mein bisheriger Favorit. Das Buch handelt vom Schicksal eines tamilischen Kriegsflüchtlings in der Schweiz, mit einer spannenden Liebesgeschichte voller Exotik aber auch mit ernstem politischen Hintergrund. Die Erzählung dreht sich rund um eine Catering-Firma namens „Love Food“, die sich auf die Kreatin von aphrodisierenden Speisen spezialisiert hat. Ein fesselnder Roman mit ganz vielen tollen Beschreibungen von sri-lankischem Essen.
Im Anhang findet man viele interessante Rezepte mit molekularen Techniken und Texturen um das „Love Menu“ nachzukochen und sich über dessen anregende Wirkung selbst ein Urteil zu bilden.

Damaskus: Der Geschmack einer Stadt. Dieses Buch des in Deutschland lebenden Schriftstellers und Exilsyrers Rafik Schami und seiner Schwester Marie Fadel habe ich euch bereits in meinem Beitrag über Syrien, wie ich es kannte vorgestellt, doch ich muss es euch einfach nochmals ans Herz legen. Rafik Schami beschreibt seine Heimatstadt Damaskus und deren kulinarische Schätze mit so großer Leidenschaft, dass einem beim Lesen seiner Schilderungen das Wasser im Mund zusammenläuft. Und das ein oder andere Rezept der levantinischen Küche lädt noch dazu zum Nachkochen ein.

Meine aktuelle Sommerlektüre ist gerade der Roman Die Zitronenschwestern von Valentina Cebeni. Die Autorin beschreibt wunderbar die Atmosphäre auf einer kleinen italienischen Insel, sodass man den Duft nach frischen Kräutern und Zitrusfrüchten förmlich riechen kann. Nach den ersten 100 Seiten kann ich schon sagen, dass beim Lesen dieses Romans mit Sicherheit Urlaubsstimmung und Fernweh aufkommt. Noch dazu laden einige Rezepte, die in engem Zusammenhang mit der Handlung stehen und die im Buch abgedruckt sind, zum Nachkochen ein. Ich sage nur: Zitronenbonbons, Anisbrötchen…

Egal ob am Strand, auf Sommerfrische in den Bergen oder am Ufer eines Sees, mit einem fesselnden Buch in der Hand lässt sich der Sommer gleich noch viel besser genießen! Solltet ihr noch weitere Buchtipps mit „Genussfaktor“ haben, würde ich mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar mit eurer Empfehlung hinterlasst. Ich wünsche euch weiterhin entspannende und genüssliche Sommertage!

Sommerlektüre

Antworten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *