Tutto Carciofi – Alles mit Artischocken

Die Artischocke ist meiner Meinung nach eine wirklich unterschätzte Gemüsesorte in unseren Breiten. Raue Schale, weicher Kern – das trifft auf die essbaren stacheligen Blütenstände der Artischockenpflanze voll und ganz zu. Welche Köstlichkeiten man mit der Artischocke zaubern kann, vermittelt der italienische Koch Bruno Ciccaglione mit sehr viel Leidenschaft bei seinen Kochkursen und Artischocken-Events.

In Italien hat die Artischocke eine lange Geschichte und ist fester Bestandteil der kulinarischen Tradition. Während man in Italien Artischocken von Dezember bis April erntet, beginnt die österreichische Artischocken-Saison erst jetzt im Juli. Die Familie Theuringer aus Raasdorf im Marchfeld hat es geschafft die Artischocke auch in Österreich zum Blühen zu bringen, was aufgrund der klimatischen Gegebenheiten kein leichtes Unterfangen ist. In Wien bekommt man die Theuringer Artischocken übrigens momentan samstags am Yppenmarkt vor dem Staud Geschäft.

 

Ich habe kürzlich an einem Kochkurs zum Thema „Alles mit Artischocken – Tutto Carciofi“ bei Bruno teilgenommen und möchte ein paar Impressionen davon mit euch teilen.

Zuerst zeigte uns Bruno wie man die Artischocken richtig putzt. Dabei muss man erbarmungslos jede Menge abzupfen und wegschneiden, was natürlich schwer fällt, da am Ende kaum etwas übrig bleibt. Doch bei Artischocken gilt das Motto „Weniger ist mehr“! Die geputzten Artischocken muss man unbedingt sofort in einer Schüssel mit Zitronenwasser versenken, damit sie nicht oxidieren und sich braun verfärben.

Als erstes servierte uns Bruno direkt in der Küche frittierte Artischockenherzen im Backteig mit Zitronensaft und einer Prise Salz, eine absolute Köstlichkeit!

Besonders lecker fand ich auch die Carciofi alla romana (Artischocken auf römische Art). Hierfür werden Knoblauch, Petersilie und Minze fein gehackt und in die leicht geöffneten geputzten Artischocken gefüllt. Danach werden die Artischocken in einem Sud aus Wasser, Olivenöl, Weißwein und Kräutern gedünstet bis sie schön weich sind. Bruno hat sie als Beilage zu einem einfachen Forellenfilet aus dem Ofen serviert – ein tolles leichtes Gericht für heiße Sommertage!

Ein weiteres Geschmackshighlight war der rohe Artischockensalat. Die geputzten Artischocken werden in sehr feine Streifen geschnitten und dann mit Olivenöl, Zitronensaft und Petersilie mariniert und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Es war ein sehr netter Abend in entspanntem Ambiente mit vielen neuen Eindrücken rund um die Artischocke und ich kann die Saporito Kochkurse von Bruno nur wärmstens empfehlen. Alle Infos zu weiteren Events gibt es auf der Saporito Website.

Bruno ist auch Autor eines Kochbuchs rund um die Artischocke. Das Büchlein aus der Reihe „Kleine Gourmandisen“ bietet zahlreiche Rezeptideen und Zubereitungsmöglichkeiten für alle, die sich noch weiter in das Artischocken-Thema vertiefen möchten.

Ein Kommentar

  1. klass

Antworten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *