Ayurvedische Massage als Schlüssel zu einem beschwerdefreien Zyklus und hormoneller Gesundheit

Ayurvedische Massage als Schlüssel für einen beschwerdefreien Zyklus und hormonelle Gesundheit

Eines der bekanntesten und am häufigsten praktizierten Selbstfürsorge Rituale im Ayurveda ist die Abhyanga. Diese Massageform ist nicht nur entspannend, sondern kann auch eine bedeutende Rolle bei der Unterstützung deines Zyklus und deiner hormonellen Gesundheit spielen. 

In diesem Artikel werden wir uns näher mit den Vorteilen der Ayurveda Massage in Bezug auf den weiblichen Zyklus und die hormonelle Balance befassen.

 

Was ist eine Abhyanga?

Abhyanga ist eine ayurvedische Ganzkörpermassage, die mit warmem Öl durchgeführt wird. Sie zielt darauf ab, Körper und Geist in Einklang zu bringen, die Zirkulation zu verbessern, Blockaden sanft zu lösen und Giftstoffe aus dem Gewebe zu lösen. Die Massage wird oft als beruhigend, nährend und stressreduzierend beschrieben und kann bei regelmäßiger Anwendung eine absolute Bereicherung für dein Wohlbefinden sein.

 

Abhyanga und dein Zyklus

Der weibliche Zyklus wird von unterschiedlichen Hormonen gesteuert, insbesondere von Östrogenen und Progesteron. Diese Hormone beeinflussen nicht nur die Fruchtbarkeit, sondern auch deine Stimmung, dein Energielevel, deinen Appetit und deine Körperwahrnehmung. Regelmäßige Abhyanga-Massagen können auf verschiedene Weisen dazu beitragen, einen gesunden weiblichen Zyklus zu unterstützen:

  1. Hormonausgleich: Abhyanga kann dazu beitragen, das endokrine System auszugleichen, was wiederum zu einer ausgewogeneren Hormonproduktion führt. Dies kann Menstruationsbeschwerden und PMS lindern und die Regelmäßigkeit deines Zyklus fördern.

  2. Stressreduktion: Die Massage wirkt beruhigend auf das Nervensystem und hilft, den Stress in deinem System abzubauen. Ein niedriger Stresspegel ist entscheidend für die Aufrechterhaltung eines gesunden Menstruationszyklus, denn zu viele Stresshormone stören die Produktion und Verteilung der Sexualhormone im Körper.

  3. Bessere Zirkulation: Die Abhyanga erhöht die Durchblutung im Becken, die oft durch langes Sitzen, enge Kleidung und Bewegungsmangel nicht optimal funktioniert. Dadurch wird die Versorgung der Fortpflanzungsorgane mit Nährstoffen und Sauerstoff verbessert.

 

Abhyanga und hormonelle Gesundheit

Die hormonelle Gesundheit ist nicht nur während der Menstruation wichtig, sondern während des gesamten Zyklus. Abhyanga-Massagen können dazu beitragen, deine hormonelle Gesundheit auf lange Sicht zu unterstützen:

  1. Entgiftung: Die Massage kann dabei helfen, überschüssige Hormone im Körper zu reduzieren, was das Risiko von hormonbedingten Erkrankungen verringern kann.

  2. Schilddrüsenfunktion: Eine gesunde Schilddrüse ist entscheidend für den hormonellen Ausgleich. Abhyanga kann die Schilddrüsengesundheit unterstützen.

  3. Stärkung des Fortpflanzungssystems: Die Massage kann die Gesundheit der Fortpflanzungsorgane verbessern und die Fruchtbarkeit fördern.

 

Es ist empfehlenswert, dich von einer Ayurveda Expertin beraten zu lassen, um die richtigen Öle und Massagetechniken für deine individuellen Bedürfnisse zu finden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die regelmäßige Ayurveda Massage eine wunderbare Möglichkeit bietet, deinen Zyklus und deine hormonelle Balance zu unterstützen. Natürlich kann die Massage allein nicht alle Probleme lösen , aber in Kombination mit einer gesunden Ernährung, ausreichender Bewegung und einem ganzheitlichen, zyklusbewussten Lifestyle kann sie einen erheblichen Beitrag zur Förderung deiner Gesundheit leisten.

 

(Visited 359 times, 4 visits today)

Das könnte dir auch gefallen

Die Kraft der Berührung

Die Kraft der Berührung – Warum wir Menschen liebevolle Berührung brauchen & wie wir sie uns schenken können Berührung ist eines unserer wichtigsten Grundbedürfnisse als

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright ©2024 genussfreudig.at