Ostereier natürlich färben

Ich wollte schon seit einigen Jahren versuchen, Ostereier auf natürlichem Weg zu färben und dieses Jahr habe ich das Projekt endlich in die Tat umgesetzt. Das Ergebnis stelle ich euch hier vor, und noch ist genug Zeit, damit auch ihr nächstes Wochenende natürlich gefärbte Eier zur Osterjause habt.

Ich hab lange recherchiert und mir auf Pinterest sehr viele Pins zum Thema natürlich gefärbte Ostereier angesehen. Dann habe ich mich entschlossen, es mit drei verschiedenen Farben zu versuchen. Eine detaillierte Anleitung findet ihr dann weiter unten.

Meine Lieblinge sind die blauen Eier, die mit Rotkraut gefärbt werden. Auch die gelben Kurkuma-Eier sind sehr hübsch geworden. Leider hat der knallrote Rote Rüben Sud kaum Spuren auf den Eiern hinterlassen. Für rote Eier muss ich mir also nächstes Jahr noch etwas anderes einfallen lassen… Alles in allem bin ich sehr zufrieden und happy mit meinen natürlich gefärbten Ostereiern und ich freu mich schon darauf, sie am Karsamstag nach der Fleischweihe zu genießen.

 

Was man zum Eierfärben braucht:

  • Bio-Eier (wenn möglich, mit heller Schale)
  • 3 TL Kurkuma (für gelbe Eier)
  • 1/2 Kopf Rotkraut (für blaue Eier)
  • 1 Rote Rübe (für hellrosa Eier)
  • Essig

So wird’s gemacht:

  • Die Eier sollten Zimmertemperatur haben. Nehmt sie also rechtzeitig bzw. schon am Vorabend aus dem Kühlschrank.
  • Zuerst wird der Sud zum Färben der Eier gekocht:
    • Gelb: 1 Liter Wasser aufkochen, Kurkuma-Pulver dazugeben und 30 Minuten köcheln lassen.
    • Blau: Das Rotkraut in grobe Würfel schneiden und mit 1,5 Liter Wasser aufkochen. Für min. 45 Minuten köcheln lassen und dann durch ein Sieb abseihen und den Sud in einem tiefen Topf oder Glas auffangen.
    • Rosa: Die Rote Rübe in grobe Würfel schneiden und mit 1,5 Liter Wasser aufkochen. Für min. 45 Minuten köcheln lassen und dann durch ein Sieb abseihen und den Sud in einem tiefen Topf oder Glas auffangen.
  • Nun wird der Datumstempel von den Eiern entfernt. Hierfür die Eier vorsichtig unter fließendem Wasser mit einem Putzschwämmchen abrubbeln. Normalerweise verschwindet der Stempel dann ganz schnell. Sollte er doch hartnäckiger sein, versucht es mit ein wenig Essig.
  • Die Eier für ca. 10 Minuten in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser legen. So vermeidet man, dass die Eier springen, wenn man sie ins kochende Wasser legt.
  • In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Die vorgewärmten Eier vorsichtig Stück für Stück hineingleiten lassen und für 10 Minuten kochen.
  • Mit einem großen Löffel die Eier aus dem Wasser heben, kalt abschrecken und zur Seite legen.
  • Wenn der farbige Sud etwas abgekühlt ist, jeweils einen Esslöffel Essig hinzugeben und gut umrühren. Nun die gekochten Eier in den Sud legen. Je nach gewünschter Farbintensität, kann man die Eier einige Stunden oder über Nacht im Sud ziehen lassen. Meine Eier waren ca. 20 Studen im Sud.
  • Die gefärbten Ostereier mit einem Löffel vorsichtig aus dem Sud heben. Achtet darauf, dass sie dabei nicht zerkratzt werden. Mit Küchenrolle abtrocknen und in einen Eierkarton schlichten. Wer möchte, kann die Ostereier mit ein wenig Olivenöl einreiben, damit sie schön glänzen.
Ostereier natürlich färben

Antworten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *