,

Süßsaure Rhabarbermuffins

Letztes Wochenende stand Rhabarber ganz oben auf meiner Einkaufsliste für den Bauernmarkt, denn ich liebe allein schon den Anblick der hübschen rosa-grünen Stängel in meiner Küche. Ich hab mich dazu entschlossen einen Teil des Rhabarbers zu süßsauren Rhabarbermuffins zu verarbeiten und das Ergebnis war äußerst hübsch und schmackhaft.
Wer mich kennt, der weiß, dass ich mich eigentlich nicht besonders um Kuchen & Co. reiße. Doch diese Muffins sind sehr saftig und durch den säuerlichen Geschmack des Rhabarbers auch nicht zu süß. Noch dazu ist das Rezept dafür ganz flott und unkompliziert.

Zutaten (für 12 Muffins)

  • 250g Rhabarber
  • 280g Mehl
  • 200g Zucker
  • 1 Ei
  • 250g Buttermilch
  • 100g Butter
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1½ TL Backpulver
  • ½ TL Salz
  • 50g Zucker

Zubereitung

Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen vorbereiten. Den Rhabarber waschen, putzen und ich Würfel schneiden.
Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit 50g Zucker, Salz und Backpulver gründlich vermischen. Die Butter zerlassen und mit 150g Zucker, Ei, Buttermilch und Vanillezucker verrühren. Die flüssige Mischung zusammen mit den Rhabarberstücken in die Mehlmischung geben und alles gut vermengen bis ein glatter Teig entsteht. (Ein Handvoll Rhabarberstücke zur Seite legen.) Den Teig nun gleichmäßig in die 12 Muffinformen füllen, die übrigen Rhabarberstücke darauf verteilen und mit ein wenig Zucker bestreuen. Die Muffins auf mittlerer Schiene für ca. 30 Minuten backen bis sie leicht gebräunt sind.

Antworten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *