Veganes Rührei mit Spinat

Let’s face it – selbst wenn du dich schön größtenteils ayurvedisch ernährst und ein warmes Porridge zu deiner Morgenroutine gehört – manchmal hat man einfach Lust auf Abwechslung, oder?

Mir geht es auf jeden Fall so. Gerade im zyklischen Sommer, wenn mein Pitta hoch ist, habe ich manchmal Lust auf ein pikantes, salziges Frühstück. Und auch von meinen Klientinnen werde ich immer wieder nach pikanten Frühstücksalternativen zum warmen ayurvedischen Getreidebrei gefragt.

So entstand auch dieses Rezept, denn warm zu frühstücken ist mir sehr wichtig – für mich selbst und auch für die Frauen, die ich begleiten darf.

Ein veganes Rührei – Eierspeis, für meine österreichischen Ladies – ist eine schöne Möglichkeit, um ein warmes, pflanzliches Frühstück zu zaubern.

Jetzt fragst du dich vielleicht: Warum kann ich nicht einfach Eier nehmen? Die ayurvedische Antwort lautet: Du kannst, natürlich, denn es ist ja nichts verboten 😉 Was du allerdings bedenken solltest: Tierische Lebensmittel, wie Eier, sind sehr schwer verdaulich und belasten dein Verdauungsfeuer (Agni), das gerade morgens noch schwach ist. Ein schwer verdauliches Frühstück nimmt dir wertvolle Energie, die dir in anderen Bereichen eventuell fehlt.

Gerade wenn du einen stressigen, herausfordernden Tag vor dir hat, ist ein warmes, bekömmliches Frühstück die beste Grundlage, um deinen Körper mit ausreichend Prana – Lebensenergie – zu versorgen.

Und falls du bisher gar nicht frühstückst, schau dir unbedingt dieses Video an, in dem ich erkläre, warum du als menstruierende Frau keinesfalls auf das Frühstück verzichten solltest.

Ich wünsch dir gutes Gelingen beim Nachkochen und freu mich, wenn du einen Schnappschuss deines veganen Rühreis auf Instagram teilst und mich mit @genussfreudig verlinkst. 🥰

Veganes Rührei mit Spinat

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Portionen 1

Zutaten

  • 300 g Bio Tofu Natur
  • 1/2 TL Kurkuma Pulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Kala Namak (schwarzes Steinsalz)
  • Etwas Olivenöl
  • 1 kleines Stück Lauch (in Streifen geschnitten)
  • 1 Handvoll frischer Blattspinat

Anleitungen

  1. Schneide den Tofu in Würfel und zerdrücke ihn dann mit einer Gabel. So entsteht die Rührei-Optik.

  2. Mische die Tofu-Masse mit den Gewürzen und dem schwarzen Steinsalz (Kala Namak), das für den schwefeligen Ei-Geschmack sorgt.

  3. Erhitze etwas Olivenöl in einer Pfanne und brate den Lauch darin an.

  4. Gib die Tofu-Mischung dazu und brate sie mit. Füge den Blattspinat hinzu und rühre gut um, bis er zusammenfällt.

  5. Schmecke dein Tofu-Rührei eventuell noch mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab.

(Visited 212 times, 2 visits today)

Das könnte dir auch gefallen

Süßkartoffel-Curry

Süßkartoffel-Curry

Dieses köstliche Curry-Gericht mit würzigen, wärmenden Zutaten ist perfekt, um dich in der kalten Jahreszeit zu nähren. Das Süßkartoffel-Curry besänftigt dein Vata, ohne dich dabei

Weiterlesen »
Zwetschken-Ingwer-Chutney

Zwetschken-Ingwer-Chutney

Chutneys sind in der ayurvedischen Küche sehr beliebt, denn sie runden eine Mahlzeit schön ab. Ein Chutney ist vergleichbar mit einer Marmelade, die jedoch nicht

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Copyright ©2022 genussfreudig.at