Was macht man mit übriggebliebenen Eidottern? Aioli! Der klassischen mediterranen Knoblauchmayonnaise habe ich mit Zitronenschale und -saft noch einen Hauch Frische verliehen. Zitronen-Aioli genießt man einfach als Dip mit frischem Weißbrot, aber auch zu gegrillten Garnelen passt es wunderbar.

Für meine Mini-Pavlovas brauchte ich vier Eiklar und die dazugehörigen Dotter habe ich zu diesem köstlich cremigen Zitronen-Aioli verarbeitet. Es gibt verschiedene Methoden um Mayonnaise herzustellen. Wichtig ist dabei, dass die Creme nicht durch zu rasches Hinzugeben von Öl gerinnt. Ich mache mein Aioli in der KitchenAid, so gelingt es todsicher.

[df_divider_text title=“Zutaten“ title_align=“separator_align_left“ el_width=“100″ style=“solid“ height=“1px“ accent_color=“#EEEEEE“ border_size=“1px“ padding=“22px 0″ position=“align_center“ el_class=““]

  • 4 Eidotter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Salz
  • 150ml Olivenöl (idealerweise mit Zitronenaroma)
  • Schale von einer Zitrone
  • 2 EL Zitronensaft

[df_divider_text title=“Zubereitung“ title_align=“separator_align_left“ el_width=“100″ style=“solid“ height=“1px“ accent_color=“#EEEEEE“ border_size=“1px“ padding=“22px 0″ position=“align_center“ el_class=““]

Eidotter mit einer Prise Salz in eine Rührschüssel geben. Die Knoblauchzehe ganz fein reiben, dazugeben und zu einer glatten Creme verarbeiten. Nach und nach Olivenöl in einem dünnen Strahl dazugießen und immer weiter rühren bis die Mischung andickt. Zitronenabrieb hinzugeben und gut unterrühren. Zum Schluss den Zitronensaft dazugeben und nochmal aufschlagen. Aioli bis zum Servieren kalt stellen.

(Visited 12 times, 1 visits today)

1 Comment

  1. Mama 13. August 2017 at 19:40

    so schöne Bilder

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.