Heute habe ich für euch wieder mal ein Frühstücksgericht, und zwar ein köstliches Buchweizen Porridge. Passend zur Rhabarber Saison, die gerade beginnt, gibt es dazu ein feines Rhabarberkompott. Verfeinert wird das ganze noch mit einem Hauch von Leinöl.

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Ich darf momentan das besonders hochwertige und milde Leinöl der Ölmühle Esterer testen. Das Leinöl hat eine intensive goldgelbe Farbe und einen zart bitteren, leicht nussigen Geschmack. Leinöl wird wegen seines außergewöhnlich hohen Anteils an Omega 3 Fettsäuren eine äußerst positive Wirkung auf den Körper zugeschrieben. Es stärkt das Immunsystem, wirkt positiv auf den Herz-Kreislauf und auf die Verdauung. Leinöl ist somit ein Paradebeispiel für Superfood aus Österreich und ihr wisst ja, dass ich auf Regionalität in meiner Ernährung besonders viel Wert lege. Um die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten, sollte das Leinöl keinesfalls erhitzt werden. Es eignet sich daher bestens um kalte Speisen oder Frühstücksgerichte, wie Müsli oder Joghurt, zu verfeinern. Ein paar Tropfen Leinöl verleihen den Speisen eine feine nussige Note, die ich sehr interessant finde. Natürlich kann man auch einen Löffel Leinöl pur genießen, was ich jetzt täglich als erstes in der Früh mache. Bei der Lagerung ist darauf zu achten, dass das Leinöl stets gut gekühlt aufbewahrt wird, also am besten in den Kühlschrank stellen. Das Öl ist nämlich sehr oxidationsempfindlich und sollte daher auch innerhalb von 3 Monaten nach Pressung verbraucht werden.

Zusammen mit der Ölmühle Esterer darf ich einige Flaschen dieses wertvollen Leinöls verlosen. Alle Details werde ich in den nächsten Tagen auf Instagram und Facebook bekanntgeben.

Buchweizen Porridge mit Rhabarberkompott

Portionen 2

Zutaten

  • 100 g Buchweizen
  • 300 ml Dinkeldrink (oder ein anderer Pflanzendrink)
  • 1 Handvoll Mandelblättchen
  • Einige Tropfen Vanilleextrakt
  • 1 EL Honig

Rhabarberkompott

  • 500 g Rhabarber
  • 150 g Rohrzucker
  • 1 Packung Vanillezucker

Anleitungen

  1. Den Buchweizen über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Morgen den Buchweizen gut abwaschen und abtropfen lassen.

  2. Den Buchweizen zusammen mit Dinkeldrink und Mandelblättchen in einem Mixer pürieren.

  3. Danach die Buchweizen Masse in einen kleinen Kochtopf füllen und aufkochen lassen. Unter Rühren einige Minuten köcheln lassen. Mit Vanilleextrakt und Honig verfeinern und süßen.

Rhabarberkompott

  1. Die Rhabarberstangen waschen und die Enden abschneiden. Wenn nötig, harte Fasern abziehen. Die rote Farbe bleibt allerdings am besten erhalten, wenn die Schale mitgekocht wird. Daher wirklich nur das Nötigste entfernen.

  2. Rohrzucker und Vanillezucker in einem Topf mit ca. 500 ml Wasser aufkochen bis sich der Zucker gut aufgelöst hat. Den Rhabarber dazugeben und für ca. 10 Minuten köcheln lassen.

  3. Das Rhabarberkompott vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Buchweizen Porridge und Rhabarberkompott in Gläsern oder Schalen in Schichten anrichten. Mit Leinöl verfeinern.

(Visited 7 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.