Der Februar stand bei mir ganz im Zeichen der Genussfreudigkeit. Ich hatte Freunde aus Zypern zu Besuch, denen ich die kulinarischen Highlights von Wien zeigen durfte. Von Plachutta bis Sacher, vom Le Loft bis zum Naschmarkt… es hat riesig Spaß gemacht, sich wie ein Tourist in der eigenen Stadt zu fühlen!

Nun aber zum eigentlichen Thema des heutigen Beitrags. Inspiriert von der lieben Simone Marie, werde ich dieses Monat zum ersten Mal meine Genussfreudig Lieblinge vorstellen. Hier möchte ich euch Produkte zeigen, die mir besonders gut schmecken, die mir das Leben erleichtern, oder die mir einfach sehr sympathisch sind.

Einige der Produkte stammen aus Kooperationen. Selbstverständlich zeige ich sie euch nur dann, wenn ich persönlich voll und ganz davon überzeugt bin.

 

[dropcap background_color=“#96105c“ color=“#FFFFFF“ size=“400″]1[/dropcap] Das Christkind hat mir das 3-teilige Fresh Bowl Set von Silit gebracht. Es hat nämlich gewusst, dass ich bei meiner Küchenausstattung weg von Plastik und hin zu Glas, Keramik & Co. gehen möchte. Die drei Schüsseln (mit 12, 14 und 16 cm Durchmesser) sind aus Keramik mit einem Frischhaltedeckel aus Kunststoff. Das praktische an den Fresh Bowls ist, dass man sie zum Aufbewahren, Aufwärmen und Servieren verwenden kann. Die Bowls sind ideal zum Vorbereiten von Porridge am Vorabend. Dafür kommen die Schalen bei mir nun tagtäglich zum Einsatz. Noch dazu hab ich das Set in einem tollen Rotton bekommen, der perfekt zu meiner Küche passt. Danke nochmal, liebes Christkind!

[dropcap background_color=“#96105c“ color=“#FFFFFF“ size=“400″]2[/dropcap] Vor kurzem war ich zu Gast bei Zotter in Riegersburg und durfte mich durch das Schokoladensortiment kosten. An dieser Stelle nochmal ein ganz herzliches Dankeschön an die liebe Nicole, die uns einen tollen Tag in der Zotter Manufaktur bereitet hat. Es fällt wirklich schwer, sich einen Liebling unter den Zotter Schokoladen herauszupicken, doch eine Sorte ist mir ganz besonders in Erinnerung geblieben, und zwar die Labooko Vintage 2016, dry aged 75%. Es handelt sich um eine Limited Edition, einen Spitzencuvée aus fünf Edelkakaosorten. Einfach köstlich, die müsst ihr unbedingt probieren!

[dropcap background_color=“#96105c“ color=“#FFFFFF“ size=“400″]3[/dropcap] Eva Fischer ist eine Ikone unter den heimischen Food Bloggerinnen, das steht außer Frage. Ihr neuestes Kochbuch, Pizza ohne Reue, erschienen im Brandstätter Verlag, ist ganz nach meinem Geschmack. Eva beschreibt sehr treffend, was auch ich mit Pizza verbinde: „Eine bunt belegte Pizza ist echtes „Mood Food“, das nicht nur satt, sonder auch glücklich macht.“ Wenn man nun aus gesundheitlichen oder anderen Gründen keine herkömmliche Pizza mehr essen kann oder will, dann ist das natürlich ein großer kulinarischer Verlust. Deshalb hat Eva unzählige tolle Alternativen für Pizzateige entwickelt, aus Buchweizen, Mais, Quinoa, Reis, Hirse usw., sodass man sie ganz ohne Reue genießen kann. Das Kochbuch liefert jede Menge tolle Inspirationen und natürlich sind alle Gerichte super in Szene gesetzt und wunderschön fotografiert.

[dropcap background_color=“#96105c“ color=“#FFFFFF“ size=“400″]4[/dropcap]Bei Intelligent Change von Mimi und Alex Ikonn dreht sich alles um Tools, die uns helfen sollen unser Leben und unsere Gewohnheiten zum Positiven zu verändern. Nach dem 5-Minute-Journal, das ich als App verwende, hat Intelligent Change den Productivity Planner auf den Markt gebracht. Das ist ein Planer, der dabei hilft die Produktivität zu steigern, unterschiedliche Tasks zu priorisieren und ganz einfach mehr Struktur in den Arbeitstag zu bringen. Mir hilft der Productivity Planner sehr dabei, meine Blog Beiträge zu koordinieren und einen guten Überblick über laufende Projekte zu behalten. Schaut auf jeden Fall mal bei Intelligent Change vorbei. Es gibt auch einen sehr interessanten wöchentlichen Newsletter mit spannenden Links zu Themen rund um Persönlichkeitsentwicklung, Meditation etc.

[dropcap background_color=“#96105c“ color=“#FFFFFF“ size=“400″]5[/dropcap] Ich war schon seit längerem auf der Suche nach einem Standmixer, mit dem ich Smoothies zubereiten und Suppen mixen kann. Nun darf ich seit einiger Zeit den kMix Standmixer von Kenwood testen und bin ganz begeistert. Nicht nur, dass der rote Mixer optimal in meine Küche passt und das Design äußerst ansprechend ist… der Mixer ist einfach super easy zu bedienen und kann alles, was ich mir von so einem Gerät erwarte. Ich freue mich schon darauf im Sommer Eis damit zu machen und noch viel mehr. Demnächst zeige ich euch in einem neuen Beitrag ein Smoothie Rezept, das ich mit dem kMix gemacht habe.

[dropcap background_color=“#96105c“ color=“#FFFFFF“ size=“400″]6[/dropcap] Ich habe dieses T-Shirt auf Instagram gesehen und dachte mir, das muss ich einfach haben! Seitdem folge ich Janne Robinson und mir gefällt ihr Content richtig gut. Sie schreibt kurze (oder manchmal auch lange) Gedichte rund um alles, was sich zwischen Frau und Mann abspielt, und trifft dabei verdammt oft ins Schwarze, wie ich finde. Mit ihrem Gedicht This is for the women who don’t give a fuck ist sie 2014 groß durchgestartet und in ihrem Online Shop kann man verschiedene Produkte, die damit bedruckt sind, bestellen. Ich liebe dieses T-Shirt und trage es am liebsten beim Yoga.

[dropcap background_color=“#96105c“ color=“#FFFFFF“ size=“400″]7[/dropcap] Bei mir brennt abends immer eine Duftkerze im Wohnzimmer. Ich liebe Kerzenlicht, weil es einfach so eine wohlig gemütliche Stimmung erzeugt. Besonders gerne zünde ich die Rituals of Happy Buddha Kerze an. Der Duft ist dezent, aber doch eindeutig wahrnehmbar, und macht gute Laune, wie der Name schon sagt. Nur eine Bitte habe ich an Rituals an dieser Stelle: Bitte, bitte bringt doch wieder die Lavender Fields Kerze zurück in euer Sortiment, der trauere ich noch immer nach…

[dropcap background_color=“#96105c“ color=“#FFFFFF“ size=“400″]8[/dropcap] Seit meinem Urlaub auf Bali letzten Herbst bin ich einfach süchtig nach Kokoswasser. Gut, dass es mit Innocent so einen tollen Anbieter für pures Kokosnusswasser am heimischen Markt gibt. Ich trinke das Kokoswasser am liebsten pur in der Früh nach dem Aufstehen, bevor ich meine Yoga Session starte. Außerdem verwende ich das Kokoswasser gerne zum Verdünnen von Smoothies und Shakes. Es ist super erfrischend und erinnert meinen Gaumen immer an den letzten Besuch in den Tropen. Das Kokosnusswasser von Innocent gibt es in zwei verschiedenen Größen, 250 ml und 1 Liter. Meine Billa Filiale hat zum Glück die große Packung, denn ich verbrauche wirklich viel davon!

[dropcap background_color=“#96105c“ color=“#FFFFFF“ size=“400″]9[/dropcap] Raureif habe ich euch bereits als Begleitung zu meiner Steirischen Quinoa Bowl vorgestellt. Raureif ist ein alkoholfreier Drink für Feinschmecker und wird aus Verjus, Vogelbeere, Holunderbeere und Aroniabeere hergestellt. Die leuchtend rote Farbe entsteht ganz ohne künstliche Farbstoffe. Geschmacklich hat mich der Drink durch seine süßlich herbe Note überzeugt. Der Geschmack ist nicht zu aufdringlich, sodass das Essen noch immer im Vordergrund steht. Wo ihr den Raureif Drink bekommt, könnt ihr hier nachlesen.

Lasst mich gerne wissen, wie euch meine Lieblinge gefallen. Ich freue mich, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst! Das war’s nun schon fast mit dem Februar… Mal sehen, was der März an Genuss für mich bereithält 😉

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.