Während wir uns im #socialdistancing üben, beginnt anderswo gerade die Spargelernte. Ich habe mir letztes Wochenende schon einen richtig tollen weißen Spargel aus dem Marchfeld besorgt. Die Hälfte habe ich zu Spargelrisotto verkocht, denn das ist eines meiner liebsten Spargelgerichtet. Mit dem Rest habe ich heute diesen leckeren Ofenspargel mit Bärlauchpesto gemacht. Das Rezept ist ganz simpel – ich mag Ofengemüse so sehr, denn es bedarf keines besonders großen Aufwands und schmeckt immer köstlich!

Mit unserem erstklassigen heimischen Spargel sind wir wirklich gesegnet. Denn Spargel ist unter anderem ein echtes Anti-Aging-Wundermittel – hast du das gewusst? In den Spargelstangen steckt ganz besonders viel Kraft, denn sie müssen die Erde durchbrechen um an die Oberfläche zu gelangen und um dann zu einem Strauch heranzuwachsen (würden sie davor nicht geerntet). Diese Kraft, die im Spargel steckt, machen wir uns natürlich für unsere Gesundheit zunutze.

Spargel gilt als natürliches Entschlackungsmittel, weil die enthaltene Asparaginsäure die Nierenfunktion anregt. Auf die Darmfunktion hat Spargel ebenfalls einen positiven Einfluß, da durch seinen hohen Anteil an Ballaststoffen die Abfuhr der Abfallstoffe im Verdauungstrakt begünstigt wird. Außerdem stärkt Spargel die Nervenfunktion und die Zell- und Blutbildung. Der hohe Gehalt an Vitamin C im Spargel kurbelt das Immunsystem an und erleichtert noch dazu die Aufnahme und Verwertung von Eisen aus der Nahrung.

Last but not least… die Bitterstoffe im Spargel sind gut für unsere Leber und unterstützen die Entgiftung. Dass bittere Lebensmittel ungemein wichtig für uns sind, habe ich euch erst kürzlich in meinem Post zum Thema Ayurveda & die sechs Geschmacksrichtungen erzähl.

Ich glaube, somit habe ich euch genügen Gründe geliefert um die Spargelzeit voll auszukosten!

Ofenspargel mit Bärlauchpesto

Portionen 2

Zutaten

  • 500 g weißer Spargel (wenn nötig schälen und die holzigen Enden abschneiden)
  • 5 EL Olivenöl
  • 200 g Cocktailtomaten (halbiert oder im Ganzen)
  • 2 Knoblauchzehen (geschält und in Scheiben geschnitten)
  • Einige Zweige Thymian
  • Saft von 1 Zitrone (ausgepresst)
  • Steinsalz & Pfeffer

Für das Bärlauchpesto:

  • 50 ml Olivenöl
  • 20 g Bärlauch
  • Grüne Blätter von 1 Bund Radieschen (optional – du kannst auch nur Bärlauch verwenden)
  • 30 g Walnüsse
  • 1 TL Honig
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Steinsalz & Pfeffer

Anleitungen

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine große Auflaufform oder ein tiefes Backblech für den Ofenspargel vorbereiten.

  2. Ein wenig Olivenöl in der Form bzw. auf dem Blech verteilen und den Spargel, die Tomaten, Knoblauchscheiben und Thymianzweige darauf verteilen.

  3. Das restliche Olivenöl und den Zitronensaft darüber träufeln. Salzen und pfeffern.

  4. In den Ofen schieben und für ca. 30 Minuten backen.

  5. Inzwischen kannst du das Bärlauchpesto zubereiten. Dafür alle Zutaten mit einem Pürierstab oder einem Zerkleinerer fein pürieren.

  6. Den Ofenspargel aus dem Rohr nehmen und mit dem Pesto servieren. Dazu passen auch gut Kartoffeln oder Quinoa.

Ofenspargel mit Bärlauchpesto
(Visited 320 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.