Goldene Suppe mit Masala Kichererbsen

Goldene Suppe mit Masala Kichererbsen

Goldene Milch kennst du vielleicht schon, aber wie sieht es mit goldener Suppe aus? Gleich wie das gehypte Heißgetränk Golden Milk, macht sich auch die Goldene Suppe die kraftvolle Wirkung von Kurkuma zunutze.

Die Weihnachtsfeiertage sind vorbei und vermutlich hast auch du gerade das Bedürfnis, dich wieder gesünder und leichter zu fühlen. Spontan denkt man dabei vielleicht an einen knackigen grünen Salat oder Rohkost, doch da wir noch immer Winter haben, tut unserem Körper nach wie vor eine warme Mahlzeit besonders gut.

Diese Suppe aus Karfiol, Kurkuma und Cashews ist wie eine kuschelige Decke, die dich von Innen wärmt. Die gerösteten Masala Kichererbsen sind noch die perfekte Draufgabe zur Goldenen Suppe. Du kannst natürlich auch gleich mehr davon machen und sie als Topping für einen Salat oder eine Lunch Bowl verwenden.

Goldene Suppe mit Masala Kichererbsen

Zutaten

Goldene Suppe

  • 2 EL Kokosöl
  • 2 TL Kurkuma (Pulver)
  • 100 g Cashew Kerne
  • 1 Karfiol (in kleine Röschen zerteilt)
  • 750 ml heißes Wasser
  • Saft von einer Zitrone
  • Salz & Pfeffer

Geröstete Masala Kichererbsen

  • 240 g Kichererbsen aus der Dose (oder eingeweicht & vorgekocht)
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Kumin
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1/2 Zitrone
  • 1 EL Kokosöl (geschmolzen)

Anleitungen

  1. In einem großen Topf das Kokosöl erhitzen. Kurkuma darin kurz anrösten und dann die Cashew Kerne und den Karfiol dazugeben. Für einige Minuten anschwitzen.

  2. Mit Wasser ablöschen und für ca. 15 Minuten (bzw. bis der Karfiol weich ist) auf kleiner Flamme köcheln lassen.

  3. Die Suppe in einen Standmixer umfüllen und mixen oder mit einem Stabmixer fein pürieren.

  4. Die Goldene Suppe zurück in den Topf gießen und, wenn nötig, mit etwas Wasser verdünnen, bis sie die gewünschte Konsistenz hat. Mit Zitronensaft, Salz & Pfeffer abschmecken.

Geröstete Masala Kichererbsen

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Kichererbsen in ein Sieb kippen und gut mit Wasser abspülen. Die losen Schalen entfernen. In eine Schüssel geben und mit Kokosöl, Zitronensaft und allen Gewürzen vermischen.

  3. Die gewürzten Kichererbsen auf einem Backblech verteilen und für 30 bis 40 Minuten im Rohr rösten.

(Visited 2.680 times, 1 visits today)

Das könnte dir auch gefallen

Veganes Rührei mit Spinat

Let’s face it – selbst wenn du dich schön größtenteils ayurvedisch ernährst und ein warmes Porridge zu deiner Morgenroutine gehört – manchmal hat man einfach

Weiterlesen »
Süßkartoffel-Curry

Süßkartoffel-Curry

Dieses köstliche Curry-Gericht mit würzigen, wärmenden Zutaten ist perfekt, um dich in der kalten Jahreszeit zu nähren. Das Süßkartoffel-Curry besänftigt dein Vata, ohne dich dabei

Weiterlesen »

3 Antworten

  1. Danke für die Wünsche und auch ich wünsche Dir ein gesundes, erfolgreiches aber auch lustiges neues Jahr.
    Versjus war für mich die Entdeckung des heurigen Jahres, habe zuvor noch nie davon gehört.
    Einen guten Rutsch, alles Liebe……Eva

  2. Hallo Angelika,
    bin grad im Deinem Rezeptteil unterwegs, klingt alles super lecker, und ich werde sicher das eine oder andere Rezept ausprobieren. Speziell mit Kichererbsen befasse ich mich schon länger, daher ist mir die Goldene Suppe mit Masala Kichererbsen aufgefallen, aber warum heißen die denn Masala Kichererbsen?
    Hab mir kürzlich Braue Kichererbsen gekauft. Hab ich in Südtirol das erste Mal gegessen. Die sollen noch nussiger schmecken. Mal sehen.
    Würde mich über eine kurze Rückinfo bzgl. meiner Frage sehr freuen.

    Herzliche Grüße aus der Oberpfalz

    Adelinde

    1. Liebe Adelinde,

      Danke für dein schönes Feedback! Masala bedeutet einfach Gewürz oder Gewürzmischung. Da die Kichererbsen ja mit Gewürzen geröstet werden, habe ich das Rezept so genannt. Es hat jetzt aber nichts mit den Kichererbsen an sich zu tun 😉

      Alles Liebe,
      Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Copyright ©2024 genussfreudig.at