Nach Florentiner und Schoko-Rosmarin-Keksen gibt’s heute das nächste Rezept für die Weihnachtsbäckerei! Für die Ingwer-Busserl braucht man Geduld und Muße… Im Vorjahr habe ich die Busserl mit kandiertem Ingwer zum ersten Mal ausprobiert, leider waren die Angaben im Rezept suboptimal und deshalb habe ich mir eigentlich geschworen, diese Kekse nie wieder zu backen. Zu meinem Erstaunen sind jedoch ausgerechnet die Ingwer-Busserl ausgezeichnet bei meinen Weihnachtsbäckerei-Abnehmern angekommen. Besonders Tristan, mein Patenkind, hat sich in die süßen Ingwer-Busserl verliebt.
Daher habe ich mir dieses Jahr doch wieder ein Herz gefasst und einen zweiten Anlauf gewagt und das Rezept abgewandelt. Und siehe da – es hat tatsächlich viel besser geklappt. Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen! Besonders für das Backen der Oberteile der Busserl braucht man aber, wie gesagt, ein bisschen Geduld. Da die Baisers eigentlich mehr getrocknet als gebacken werden, dauert das einfach seine Zeit, über 2 Stunden, um genau zu sein. Doch eigentlich stört mich die lange Wartezeit gar nicht so sehr… Ich liebe es, mich mit einer guten Tasse Tee vor dem Backrohr auf den Boden zu setzen und den Keksen beim Backen zuzusehen. Das gehört zu meinen liebsten Beschäftigungen in der Adventzeit 🙂

Ingwer-Busserl

Zutaten

  • 100 g Butter
  • 130 g Mehl
  • 100 g geriebene Mandeln
  • 50 g Staubzucker
  • 1 Eidotter
  • 1 Schuss Milch

Baisers

  • 2 Eiklar
  • 120 g Staubzucker
  • 1 Prise Salz
  • 30 g kandierter Ingwer (sehr fein gehackt)

Ausserdem

  • Einige Stücke kandierter Ingwer (in kleine längliche Stücke geschnitten)
  • Marillenmarmelade

Anleitungen

  1. Mehl und Staubzucker in eine Rührschüssel sieben und mit den geriebenen Mandeln vermischen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und mit der Mehlmischung verbröseln. Dotter und Milch hinzugeben und mit der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten. Eine Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

  2. Das Backrohr auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig portionsweise auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Mit einem runden Ausstecher Kekse ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Auf mittlerer Schiene für 8-10 Minuten backen, bis die Kekse leicht braun werden. Aus dem Backrohr nehmen und auf dem Blech auskühlen lassen.

  3. Für die Baisermasse Eiklar mit einer Prise Salz in einer Rührschüssel leicht anschlagen. Nach und nach den Staubzucker dazugeben und weiterschlagen. Die Masse in der Küchenmaschine so lange schlagen, bis sich der Zucker gut aufgelöst hat (ca. 10 Minuten). Inzwischen das Backrohr auf 100 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backblech mit Backpapier vorbereiten.

  4. Den fein gehackten Ingwer unter die Baisermasse rühren und in einen Dressiersack füllen. Kleine Häufchen dressieren und mit einem Stück kandiertem Ingwer belegen. Im Rohr auf der mittleren Schiene (und darunter) für ca. 2 Stunden trocknen lassen. Die Baisers sind fertig, wenn sie nicht mehr weich sind und sich leicht vom Backpapier lösen lassen.

  5. Marillenmarmelade leicht erwärmen. Je ein Keks mit Marmelade bestreichen und ein Baiser daraufsetzen.

Ingwer-Busserl
(Visited 52 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.