Nach dem Ofen-Karfiol mit orientalischen Gewürzen von letzter Woche, hab ich gleich noch ein Rezept mit Karfiol für euch. Diesmal ist es ein leuchtend gelbes Karfiol-Kurkuma-Süppchen, getoppt mit gerösteten Cashewkernen und frischem Koriander.

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber für mich dauert der Winter schon wieder viel zu lange. Wenn es nach mir ginge, könnte der Frühling schon Einzug halten und mit ihm die vielen frischen, grünen Frühlingsgerichte mit Spargel, Bärlauch und Co. Die Temperaturen zu Beginn dieser Woche waren schon verführerisch warm, doch noch ist es nicht so weit und der Winter hat uns wieder fest im Griff. Deshalb brauch ich jetzt doch wieder etwas wohlig Wärmendes im Magen und da kommt mir dieses Süppchen mit Karfiol und ganz viel frischer Kurkuma gerade recht. Die Kokosmilch macht die Suppe super cremig, gibt ihr eine angenehme Textur und harmoniert geschmacklich perfekt mit dem Karfiol. Lasst euch das Karfiol-Kurkuma-Süppchen schmecken und euch von innen wärmen. In diesem Sinne wünsch ich euch ein gemütliches Winterwochenende!

Karfiol-Kurkuma-Süppchen mit gerösteten Cashewkernen

Zutaten

  • 1 EL Kokosöl
  • 2 Schalotten (fein gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
  • 2 Kurkumawurzeln (jeweils ca. 4 cm - geschält und fein gehackt)
  • 1 Karfiol (in grobe Würfel geschnitten)
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1/2 Zitrone
  • Meersalz
  • 1 Handvoll Cashewkerne

Anleitungen

  1. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen.

  2. Schalotten, Knoblauch und Kurkuma hinzugeben und leicht anrösten. Den Karfiol ebenfalls dazugeben und kurz mitbraten.

  3. Mit heißem Wasser aufgießen (ca. 700 ml) und für 20 Minuten köcheln lassen, bis der Karfiol weich ist.

  4. Die Kokosmilch hinzufügen und noch einige Minuten weiter köcheln lassen.

  5. Die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Zitronensaft und Meersalz abschmecken.

  6. Die Cashewkerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett rösten und grob hacken.

  7. Das Karfiol-Kurkuma-Süppchen in Schüsseln anrichten und die Cashewkerne darüberstreuen.

Wer Koriander mag, kann die Suppe auch noch mit gehacktem Koriander bestreuen.

 

 

(Visited 87 times, 1 visits today)

5 Comments

  1. cookingCatrin 2. Februar 2018 at 18:21

    Tolles Bild, sensationelle Kombi und perfekt für diese Jahreszeit! Bin auf der Suche nach Karfiolrezepten auf diese schöne Idee hier gestoßen. Wird ausprobiert!

    Lasse dir liebe Grüße aus dem Süden da.
    Catrin von http://www.cookingcatrin.at/

    Reply
    1. Angelika Hauser 5. Februar 2018 at 8:15

      Vielen Dank, liebe Catrin! Das freu mich sehr 🙂 Ganz liebe Grüße aus Wien

      Reply
  2. Madeleine 6. Februar 2018 at 12:29

    Das klingt sehr gut, ich werde es bald ausprobieren.

    Reply
  3. Bea 13. Februar 2018 at 9:25

    Einfach genial!
    Jetzt gibt’s ein Foto am Rezeptausdruck.
    Vielen Dank!

    Reply
  4. Susi 29. Oktober 2018 at 17:58

    Deine Rezepte sind wirklich gut, interessant und abwechslungsreich. Alexander macht ja öfter mit mir „Kochkurs“. Wir werden das Karfiolsüppchen probieren. Danke für deine Anregungen!
    Susi

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.