Vegan und Ostern… wie passt denn das zusammen? Ich habe einen Aufstrich entdeckt, der die perfekte vegane Option für die Osterjause oder das Osterfrühstück ist.

In der Südsteiermark, wo ich ursprünglich herkomme, hat die Osterjause eine lange Tradition und wird jedes Jahr aufs Neue am Osterwochenende im Kreis von Familie und Freunden zelebriert. Das geselchte Osterfleisch wird zusammen mit Eiern, Kren und einem süßen Osterbrot bei der Fleischweihe gesegnet und danach wird die Osterjause gemütlich bei einem guten Glas Wein verspeist. Heutzutage findet sich in fast jeder Runde schon der ein oder andere Vegetarier und ich habe mir überlegt, mit welcher vegetarischen Option man die Osterjause bereichern könnte, damit auch die Nicht-Osterfleisch-Esser auf ihre Kosten kommen. Da kam mir der ayurvedischer Aufstrich von Sandra Hartmann, den ich kürzlich bei ihrem Ayurveda Frühstücks-Workshop im Wiener Servitenviertel kennengelernt habe, genau recht. Der vegane Aufstrich auf Basis von Räuchertofu und Kürbiskernen schmeckt köstlich und nach dem ersten Bissen kann man gar nicht glauben, dass da kein Fleisch drinnen ist. Durch den geräucherten Tofu schmeckt der Aufstrich nämlich eher wie Leberstreichwurst oder Selchfleischaufstrich. Egal ob Vegetarier oder (Oster)fleischesser, der Kürbiskern-Tofu-Aufstrich wird garantiert bei allen gut ankommen!

Veganer Kürbiskern-Tofu-Aufstrich

Zutaten

  • 100 g Kürbiskerne (grob gehackt)
  • 100 g Räuchertofu (in Würfel geschnitten)
  • 3 TL Dijon-Senf
  • 1 Schuss Steirisches Kürbiskernöl
  • Salz & Pfeffer
  • Frischer Schnittlauch

Anleitungen

  1. Die gehackten Kürbiskerne über Nacht in Wasser einweichen. Durch ein Sieb abseihen.

  2. Die Kürbiskerne mit den Tofuwürfeln, Senf und 100 ml Wasser vermengen.

  3. Mit einem Zerkleinerer oder Standmixer so lange pürieren, bis ein cremiger Aufstrich entsteht. Wenn nötig, noch etwas Wasser hinzufügen.

  4. Einen Schuss Kürbiskernöl hinzufügen, nochmal gut durchmixen und den Kürbiskern-Tofu-Aufstrich mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. Den Aufstrich in einer Schüssel anrichten und mit frischem Schnittlauch bestreuen.

(Visited 1 times, 1 visits today)

2 Comments

  1. Caro 23. März 2018 at 9:17

    Es ist unglaublich, welche Geschmacksexplosion dieser Aufstrich auslöst.
    Besonders gut schmeckt er natürlich, wenn er von genussfreudig zubereitet und zur Verfügung gestellt wird :).
    Ales in allem eine Empfehlung!

    Reply
  2. Susi 28. März 2018 at 13:55

    Das passt mir gut ! Ich habe mir schon Gedanken wegen meiner Schwester gemacht, die weder Fleisch noch Käse isst….. Den Aufstrich werde ich auf jeden Fall probieren!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.