Diese Mango-Avocado-Creme ist ein ganz schnelles und einfaches veganes Dessert und schmeckt wunderbar cremig und leicht. Auch wenn ich ein großer Fan von regionalen und saisonalen Zutaten bin, manchmal brauch ich einfach etwas Exotisches auf dem Teller, vor allem jetzt nach meinem Sri Lanka Urlaub, da ich an Tropen-Entzugserscheinungen leide 😋 Und es geht doch nicht über eine süße, reife Mango! Ab und zu ist das erlaubt…

Die Mangos, die man bei uns im Supermarkt bekommt, sind oft noch unreif und du solltest sie auf jeden Fall zuhause nachreifen lassen, damit sie ihr volles Aroma entfalten können. Am besten lagerst du die Mango bei Zimmertemperatur (keinesfalls in den Kühlschrank geben) und wickelst sie in Zeitungspapier ein. Wenn du sie in der Nähe von Äpfeln aufgewahrst, dann wird sie sogar noch schneller reif. Eine reife Mango verströmt dann einen intensiven Duft und schmeckt verführerisch lecker. Dann eignet sie sich auch bestens für die Mango-Avocado-Creme.

Mango-Avocado-Creme

Portionen 2

Zutaten

Creme

  • 1 Avocado
  • 1 Mango
  • 1/2 Limette
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 4 EL Pflanzliches Joghurt (z.B. Mandel Joghurt)

Topping

  • Schwarzer Sesam
  • Kokoschips

Anleitungen

  1. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch in ein hohes Gefäß löffeln. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch rund um den Stein abschneiden und in grobe Stücke schneiden. Ebenfalls in das Gefäß geben.

  2. Limettensaft dazupressen. Kokosöl, Agavendicksaft und Joghurt dazugeben und mit einem Stabmixer alles zu einer feinen Creme pürieren.

  3. Die Mango-Avocado-Creme in Gläschen füllen und mit Sesam und Kokoschips bestreuen.

(Visited 53 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.