Der Valentinstag steht vor der Tür und wenn ihr vor habt, euren Liebsten (bzw. eure Liebste) zu bekochen, dann hab ich genau die richtige Dessert-Idee für euch. Schnell & einfach, vegan & ohne Zucker, leicht & bekömmlich… dieses Avocado-Schokomousse werdet ihr mit Sicherheit lieben! Noch dazu ist es wirklich extrem einfach zuzubereiten. Wie ihr im Rezept lesen könnt, ist in drei ganz simplen Schritten alles erledigt.

Dieses Dessert ist für mich der beste Beweis dafür, dass gesunde Ernährung nicht gleich Verzicht heißen muss, ganz im Gegenteil! Das vegane Mousse aus Avocadopüree ist so cremig, wie es mit herkömmlichen Zutaten nur schwer hinzubekommen ist, und bringt ein wunderbar angenehmes Mundgefühl. Die Avocado sorgt durch ihren hohen Fettgehalt für tolle Cremigkeit und das Kakaopulver gibt der Mousse den leckeren Schokoladengeschmack. Diese vegane Variante hat auch den Vorteil, dass sie nicht so gehaltvoll ist, wie ein klassisches Mousse au Chocolat. Wer dem Schokomousse noch einen exotischen Touch geben will, der kann Kokosraspeln in die Mischung rühren und eine Schicht Mangowürfel auf der Mousse verteilen.

Da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, steht einem romatischen Abend zumindest nachspeisentechnisch nichts mehr im Weg. In diesem Sinne… Happy Valentine’s Day! ????

Avocado-Schokomousse

Avocado-Schokomousse
5 von 2 Bewertungen
Drucken

Avocado-Schokomousse

Portionen 2

Zutaten

  • 3 reife Avocados
  • 3 EL Kakaopulver
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Kokosöl (geschmolzen)

Zum Dekorieren

  • Pfefferminzblättchen
  • Cashewkerne (gehackt)

Anleitungen

  1. Avocados halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausnehmen.

  2. Zusammen mit Kakaopulver, Agavendicksaft und Kokosöl pürieren und so lange mixen, bis eine geschmeidige Masse entsteht.

  3. Das Avocado-Schokomousse in kleine Gläschen füllen und mit gehackten Cashewkernen und Pfefferminzblättchen garnieren.
  4. Bis zum Servieren kalt stellen.

Avocado-Schokomousse

(Visited 2 times, 1 visits today)

4 Comments

  1. Madeleine 9. Februar 2018 at 19:09

    Mmmm, liest sich lecker!
    Die Avocado wird auch Butter des Urwalds genannt.

    Reply
  2. Alexander 14. Februar 2018 at 21:39

    Perfekt! So einfach wie köstlich! 😉

    Reply
  3. Susi Wankhammer-Strack 4. März 2018 at 19:54

    Alexander hat mir dieses köstliche und einfache Rezept verraten – und ich bin hingerissen! Werde begeisterte Leserin deines blogs werden – du weißt ja, wie gerne ich koche und ausprobiere!

    Reply
    1. Angelika Hauser 4. März 2018 at 19:57

      Danke, liebe Susi! Das freut mich wirklich sehr 🙂

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.