Gerade zum Start in den Frühling ist das Wort Detox in aller Munde. Die vorösterliche Fastenzeit hat begonnen und viele suchen sich in dieser Zeit etwas, worauf sie verzichten möchten, zum Beispiel Alkohol, Süßigkeiten etc.

Im Ayurveda hat das Thema Entgiften eine zentrale Bedeutung. Ayurveda ist eine Präventionswissenschaft, die sich sehr stark damit beschäftigt, Körper und Geist gesund zu erhalten.

Prinzipiell ist der menschliche Körper dafür konzipiert, sich selbst zu reinigen. Fastenkuren und Reinigungsroutinen werden dennoch seit Jahrtausenden überall auf der Welt praktiziert.

Doch warum ist Detox eigentlich notwendig, wenn unser Körper eigentlich selbstreinigen ist? Die Antwort liegt ganz einfach in unserem Lifestyle und unserer Umwelt. Stressbedingte Überlastung, Umweltverschmutzung und daraus resultierende Lebensmittelverunreinigung, Medikamentenrückstände, Schlafmangel usw. führen dazu, dass die Reinigungsprozesse in unserem Körper nicht mehr optimal ablaufen können.

Ayurveda E-Book

Ayurveda zum Kennenlernen

Das jahrtausende alte Wissen des Ayurveda bietet uns wertvolle Tools an, mit denen wir unseren Körper mit ganz einfachen Schritten reinigen und wieder in Balance bringen können. Schon einfache Lebensmittel können eine große Wirkung haben. Wie schon Hippokrates gesagt hat: “Lass Nahrung deine Medizin sein, und Medizin deine Nahrung.”

Hier sind meine Top 10 Tipps, um deinen Körper im Alltag zu reinigen und bei der Entgiftung zu unterstützen:

1. Zungenreinigung

Ich empfehle dir, am morgen als erstes deine Zunge zu reinigen. Das ist essenzieller Bestandteil der ayurvedischen Morgenroutine. Befreie deine Zunge vom Belag, der sich über Nacht gebildet hat. Am besten tust du das mit einem Zungenschaber aus Kupfer. Wie du das genau machst, kannst du in der Produktbeschreibung nachlesen.

 

2. Heißes Wasser trinken

Trinke morgens nach dem Aufstehen 2-3 Tassen heißes Wasser. Für deinen Körper ist das eine Art „Dusche von Innen“, und der Verdauungstrakt wird mit warmem Wasser durchge­spült. Wasserlösliche Schlackenstoffe, die sich über Nacht gebildet haben, können so gleich ausgeleitet werden.

 

3. Ölziehen

Unter Ölziehen versteht man das regelmäßige Gurgeln mit Öl, um die Mundgesundheit zu verbessern. Krankheitserreger und Giftstoffe werden im Öl gebunden und damit aus­gespuckt. Dadurch entgiftest du deinen Körper und stärkst dein Immunsystem. Dafür ver­wendest du am besten Bio-Sesamöl.

 

4.Koche täglich mit verdauungsunterstützenden Gewürzen

Gewürze werden aufgrund ihrer heilsamen Wirkung im Ayurveda hoch geschätzt und ich koche jeden Tag damit, um die Verdauung zu unterstützen. Beginne am besten schon beim Frühstück damit. In meinem Gewürz-Lexikon findest du wertvolle Informationen über die wichtigsten ayurvedischen Gewürze.

 

5. Lege immer wieder Entlastungstage ein

Entlastungstage sind dafür gedacht, deinem Körper eine Pause zu gönnen. Mit leichter, gekochter und warmer Nahrung entlastest du deine Verdauung, ohne dabei zu hungern. Eintöpfer aus Linsen (klassisch Mung Dal), Reis und Gemüse werden im Ayurveda dafür genutzt. Ideal ist auch ein mehrtägiges Kitchari Detox, um wieder mehr Energie und Leichtigkeit zu spüren.

 

6. Integriere Bitterstoffe

Laut Ayurveda sollte eine ausgewogene Mahlzeit alle sechs Geschmacksrichtungen enthalten. Erst dann kann der Körper wirklich gut verdauen. Leider dominieren in unserer westlichen Ernährung der süße und salzige Geschmack sehr und bittere Aromen, die unserem Körper so gut tun, fehlen allzu oft. Bitterstoffe regen die Durchblutung der Verdauungsorgane an, unterstützen die Leber und wirken blutreinigend. Viele Heilpflanzen und Gewürze liefern uns reichlich Bitterstoffe, wie Brennnessel, Löwenzahn, Kamille, Pfefferminze, Kurkuma, Ingwer, Kümmelgewürze, Zimt, Asafötida und Senfsamen. Du kannst sie als Tee zu dir nehmen oder damit kochen.

 

7. Honig

Im Ayurveda ist Honig viel mehr als nur ein Süßungsmittel. Honig gilt als Rasayana, ein Verjüngungsmittel mit stoffwechselanregender und zellerneuernder Wirkung. Honig reduziert Kapha, stärkt Agni und die Fettverbrennung. Du kannst Honig also als tägliches Stärkungsmittel zu dir nehmen. Wichtig zu erwähnen ist, dass Honig nicht über 40 Grad erhitzt werden soll, da sind toxische Stoffe bilden. Honig also bitte nicht zum Kochen und Backen verwenden. Wenn du deinen Tee, Chai oder Goldene Milch mit Honig süßt, achte darauf, dass er nicht mehr ganz heiß sonder schon ein wenig abgekühlt ist.

 

8. Triphala

Triphala ist eines der bekanntesten Nahrungsergänzungspräparate zum Entgiften im Ayurveda. Triphala setzt sich aus drei Früchten (Amalaki, Haritaki und Bibhitaki) zusammen. Das Pulver hat eine stimulierende Wirkung auf das Agni (Verdauungsfeuer) und verbrennt Ama (Schlacken und Unverdautes). Triphala hat einen anregenden Effekt auf alle Doshas und wirkt leicht abführend, entsäuernd und kurbelt die Fettverbrennung an. Triphala kann als Pulver mit Honig oder als Pressling/Kapsel eingenommen werden, am besten nach dem Abendessen.

 

9. Trockenmassage

Eine Trockenmassage mit einem rauen Seidenhandschuh wirkt anregend auf das Lymphsystem und fördert Ausscheidungsprozesse und Fettverbrennung. Das Gewebe wird dadurch auch straffer. Der Seidenhandschuh wird auch Garshan genannt. Die Trockenmassage sollte unbedint regelmäßig praktiziert werden, um einen Effekt zu spüren, und sollte am besten morges als Teil der Morgenroutine durchgeführt werden. Die Massage wird zur Körpermitte hin gemacht.

 

10. Digital Detox

Auch der Geist braucht Detox. Mental zur Ruhe zu kommen, ist ein wichtiger Faktor, um auch auf körperlicher Ebene im Gleichgewicht zu bleiben. Wir werden täglich mit unendlich vielen Reizen konfroniert und unser Gehirn ist eigentlich nicht darauf ausgelegt, so vieles zu verarbeiten. Gönne dir deshalb immer wieder Stunden oder Tage, an denen du ganz bewusst auf digitale Reize (Fernsehen, Laptop, Handy) verzichtest. Du wirst den positiven Effekt auf deinen Geist mit Sicherheit wahrnehmen.

(Visited 1.063 times, 1 visits today)

2 Comments

  1. Tanja 17. März 2021 at 13:09

    Ich möchte dir einfach mal gratulieren zu deiner tollen und sehr ansprechenden Homepage.
    Richtig toll und gut verständlich!

    Ich bin noch sehr viel im lesen, lernen und verstehen und möchte das in mein Leben integrieren.

    Vielen Dank, dass du dein Wissen mit UNS teilst!

    Alles Liebe für dich!

    Reply
    1. Angelika Hauser Angelika Hauser 17. März 2021 at 17:28

      Vielen Dank für deine positiven Worte, liebe Tanja! Ich freue mich, dass du da bist und ich dir Ayurveda näherbringen darf. Alles Liebe, Angelika

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.