Eine gute Suppe ist ein Geschenk für Körper und Seele. Egal zu welcher Tageszeit du eine Suppe isst – sie liefert Feuchtigkeit, wärmt und stärkt. Gerade im Winter tun uns Suppen so gut, weil sie verhindern, dass sich Kälte im Körper ausbreitet.

Vor allem Cremesuppen mit Süßkartoffel haben es mir zur Zeit angetan. Die Süßkartoffel gilt als eine der gesündesten und nährstoffreichsten Gemüsesorten. Sie ist prall gefüllt mit ganz vielen Nährstoffen, die einen positiven Effekt auf unseren Organismus haben, beispielsweise auf entzündliche Erkrankungen, auf den Blutzuckerspiegel, die Verdauung und das Immunsystem.

Die Süßkartoffel stammt zwar ursprünglich aus Südamerika, wird aber mittlerweile auch bei uns in Mitteleuropa angebaut und daher bekommt man schon in vielen Supermärkten österreichische Bio-Süßkartoffeln zu kaufen. Kombiniert mit geröstetem Paprika, ergibt das eine ausgesprochen leckere cremige Suppe, die ich mir momentan sehr oft koche. Ein oder zwei Portionen von meiner Paprika-Süßkartoffel-Suppe werden immer gleich eingefroren, falls mal wirklich keine Zeit zum Kochen ist. Dann freue ich mich umso mehr, wenn ich mir so ein Süppchen auftauen kann.

Wenn dir meine Paprika-Süßkartoffel-Suppe gut schmeckt, dann probier doch gleich noch dieses Rezept aus: Süßkartoffel-Ingwer-Suppe mit Chili & Limette

Paprika-Süßkartoffel-Suppe
5 von 1 Bewertung
Drucken

Paprika-Süßkartoffel-Suppe

Portionen 4

Zutaten

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 TL Paparikapulver (geräuchert)
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Garam Masala (oder eine andere indische Gewürzmischung)
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 2 rote Paprika (klein gewürfelt)
  • 3 mittelgroße Süßkartoffeln (geschält und in Würfel geschnitten)
  • 2 Stangen Staudensellerie (klein gewürfelt) – optional
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • Saft von einer Zitrone
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen

  1. In einem großen Kochtopf das Kokosöl erhitzen und die Gewürze darin kurz anrösten, bist sie duften.

  2. Die Paprikawürfel dazugeben und mitrösten. Dann die Süßkartoffel und den Staudensellerie hinzufügen.

  3. Mit 500 ml Wasser aufgießen und aufkochen. Bei schwacher Hitze für ca. 15 Minuten köcheln lassen, dann die Kokosmilch dazugeben und nochmal aufkochen.

  4. Die Suppe in einen Mixer umfüllen und fein pürieren. Alternativ einen Stabmixer dafür verwenden.

  5. Die Paprika-Süßkartoffel-Suppe mit Zitronensaft, Salz & Pfeffer abschmecken und dann heiß genießen.

Garnieren kannst du die Suppe zum Beispiel mit Paprikawürfeln, Granatapfelkernen, frischen Kräutern oder Blattspinat.

Paprika-Süßkartoffel-Suppe
(Visited 119 times, 3 visits today)

1 Comment

  1. Mama 3. Februar 2019 at 17:27


    Werde ich gleich ausprobieren!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.